Gira 101000 Wetterstation Komfort

ArtNr.: 101000
Hersteller: Gira KNX
EAN: 4010337010005
Hersteller-Artikelnummer: 101000
: Wetterstation u. Sensoren
Gewicht: 0,01 kg
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis pro Stück
Stück

Erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt

Zum Merkzettel Weiter einkaufen

Die Wetterstation dient zur Erfassung und Weiterleitung von klimatischen Daten und Ereignissen. Es können bis zu vier frei kombinierbare analoge Messwertaufnehmer und ein Kombisensor 1025 00 angeschlossen werden. Pro Messwertaufnehmer sind zwei interne Grenzwerte definierbar, nach deren Über- oder Unterschreitung, parametrierbare Aktionen ablaufen.
 
Die Wetterstation benötigt die Spannungsversorgung 1024 00 zur Versorgung.
 
Es können die folgenden Signale ausgewertet (per Software für jeden Eingang einstellbar) werden:
 
Stromsignale:
- 0 - 20 mA
- 4 - 20 mA (mit Drahtbruchüberwachung)
 
Spannungssignale:                  
- 0 - 1 V
- 0 - 10 V
 
- Auswertung des DCF77-Signals vom Kombisensor 1025 00
- Astrofunktion zur Ermittlung des Sonnenstands (Azimut und Elevation) zur Sonnenstandsabhängigen Jalousie- und Rollladensteuerung, insbesondere die Steuerung der Lamellenwinkel von Jalousien (DCF77-Signal erforderlich).
- Verknüpfungscontroller (Logik) zur flexibleren Projektierung der (Grenzwertabhängigen) Aktionen (auch extern nutzbar), z.B. Beschattung einzelner Fassadesegmente möglich.
- Änderung der Grenzwert Objekte durch den Anwender möglich, z.B. durch SmartSensor, Info-Display 2, Info-Terminal oder andere Wertgeber.
- Zyklische Überwachung des Kombisensors.
- Bei Ausfall der Kommunikation mit dem Kombisensor können Schutzmaßnahmen (optional), z. B. hochfahren der Jalousien, eingeleitet werden.
- Selektive Fassadenbeschattung (max. 4 Fassaden) mit Einstellung der Grundhelligkeit, Fassadenausrichtung, der Öffnungswickel zur Sonne.
- Objekte für Grundhelligkeit und Öffnungswinkel vorhanden. Änderungen der Objekte durch externe Wertgeber möglich, z.B. SmartSensor, Info-Display 2, Info-Terminal usw.
- Programmierung der Wetterstation erfolgt mit einem Plug-in für die ETS 2 ab der Version 1.2a und höher.
 
Technische Daten:
Produktfamilie: Eingabe
Produkttyp:Analogeingang 4fach
Anzahl der Eingänge: 4
Umgebungstemperatur:-5 °C bis +45 °C
Schutzart: IP 20
Abmessungen: REG Gerät mit 4 TE
 
Die Wetterstation dient zur Erfassung und Weiterleitung von Wetterdaten und -ereignissen. An die Wetterstation können ein digitaler Kombisensor Best. Nr. 1025 00 (Messen von Windstärke, Helligkeit und
Dämmerung sowie Regen; mit DCF77-Empfänger) und bis zu vier analoge Messwertaufnehmer angeschlossen werden. An die analogen Eingänge können folgende Messwertaufnehmer angeschlossen werden, für die in der Gerätesoftware voreingestellte Parameter zur Verfügung stehen:
Helligkeit Best. Nr. 0576 00
Dämmerung Best. Nr. 0572 00
Temperatur Best. Nr. 0577 00
Wind Best. Nr. 0580 00
Regen Best. Nr. 0579 00
Alternativ können auch beliebige andere Messwertaufnehmer verwendet werden, die Spannungs- oder Stromsignale (0 … 1 V DC, 0 … 10 V DC, 0 … 20 mA DC, 4 … 20 mA DC) ausgeben. Bei Sensoren, die Signale von 4 … 20 mA ausgeben, besteht in den Parametern der Gerätesoftware die Möglichkeit, eine Überwachung auf Drahtbruch auszuwählen. Die gemessenen Werte werden von der Wetterstation in Werttelegramme (DPT 9.0xx, 2 Byte oder DPT 5.001, 1 Byte) umgesetzt. Dadurch können andere Busteilnehmer (z. B. Visualisierungssoftware, Infodisplay, …) diese Messwerte anzeigen, Meldungen generieren oder witterungsabhängige Prozesse steuern. Für jeden Messwert stehen zwei einstellbare Grenzwerte zur Verfügung. Sobald ein Messwert diese Grenzwerte über- oder unterschreitet, kann die Wetterstation entsprechende Meldungen ausgeben. Gleichzeitig können diese Grenzwerte intern logisch miteinander verknüpft werden. Durch eine Kaskadierung mehrerer Wetterstationen können auch komplexe Funktionen realisiert werden. Die Grenzwerte können wahlweise mit der Parametrierungssoftware oder durch Telegramme von anderen Busteilnehmern eingestellt werden. Zur Vorgabe durch externe Busteilnehmer können 1-Byte-Telegramme, 2-Byte Telegramme verwendet werden. Zusätzlich ermöglicht eine Teach-In-Funktion die Speicherung des aktuellen Messwertes als neuen Grenzwert. Die Teach-In-Funktion ist für Regen- und Windsensoren nicht verfügbar. Die Wetterstation benötigt zum Betrieb eine Versorgung mit 24 V AC. Diese kann zum Beispiel mit der Spannungsversorgung Best.-Nr. 1024 00. erfolgen. Diese Spannungsversorgung kann gleichzeitig auch die Heizung von Windsensoren übernehmen. Die Klemmen Us und GND dienen zur Versorgung externer analoger Sensoren mit 24 V DC (max. 100 mA gesamt). Bei Kurzschluss oder Überlast zwischen Us und GND wird die Spannung abgeschaltet.
 
Bedienungsanleitung beachten

* Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** Unverbindliche Preisangabe der Hersteller
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten