Gira 210300 Helligkeitsregler Aufputz

ArtNr.: 210300
Hersteller: Gira KNX
EAN: 4010337076049
Hersteller-Artikelnummer: 210300
: Helligkeitssensoren
Gewicht: 0,09 kg
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis pro Stück
Stück

Erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt

Zum Merkzettel Weiter einkaufen

Der Helligkeitsregler wird direkt über dem auszuleuchtenden Ort z. B. eines Arbeitsplatzes an der Decke montiert und analysiert die Lichtverhältnisse der unter ihm liegenden Fläche. Gekoppelt an die Beleuchtungsanlage dimmt (Konstantlichtregelung) oder schaltet (Zweipunktregelung) er in Abhängigkeit vom Tageslicht die Beleuchtung.
 
Die Helligkeitsregelung kann durch einen Bewegungs- bzw. Präsenzmelder oder von einem Taster aus aktiviert oder deaktiviert werden.
 
Der Helligkeitsregler ist als Unterputz- oder Aufputz-Variante erhältlich.
 
Funktionen:
- Zweipunktregelung (schaltend) oder Konstantlichtregelung (dimmend über Wert) konfigurierbar.
- Konstantlichtregelung: max. 5 unterschiedlich über einen Helligkeitswert zu dimmende Leuchtengruppen einstellbar.
- Zweipunktregelung: „nur automatisches Einschalten" und „nur automatisches Ausschalten" der Beleuchtung möglich.
- Senden des gemessenen Helligkeitswerts als 2-Byte Wert auf den Bus. Senden bei Änderung, bei Leseanfrage oder auch zyklisch.
- Zyklisches Senden der Schalt- und Dimmwertbefehle zur Lichtregelung.
- Verhalten bei Busspannungswiederkehr parametrierbar.
- Sollwertvorgabe für Helligkeitsregelung per Parameter oder über Bus durch 2-Byte Kommunikationsobjekte.
- Kalibrierung des vom Gerät ermittelten Sensor-Helligkeitswerts durch unabhängige Referenzmessung und Bustelegramm.
 
Technische Daten:
Messbereich: 0 bis 2000 Lux
Temperaturbereich: -5 °C bis +45 °C
Schutzklasse: III
Schutzart: IP 20
 
Abmessungen:
Unterputz: L x B x H (ohne Deckel)
50 x 35 x 15 mm
Aufputz: ø x H (ohne Lichtleiter)
70 x 33 mm
 
Das Gerät ist sowohl für eine einfache Helligkeits-Zweipunktregelung (schaltend) als auch für eine komfortable Konstantlichtregelung (dimmend) einsetzbar.Bei der Helligkeits-Zweipunktregelung wird die Beleuchtung eingeschaltet, sobald der parametrierte untere Helligkeits-Grenzwert unterschritten ist. Hingegen wird die Beleuchtung ausgeschaltet, wenn der eingestellte obere Helligkeits-Grenzwert überschritten ist. Hierdurch ist der Helligkeitsregler auch in Anlagen einsetzbar, die ausschließlich mit schaltbaren Leuchten ausgestattet sind. Als ein Sonderfall der Helligkeits-Zweipunktregelung kann die Betriebsart "nur automatisches Einschalten" eingestellt werden. Bei dieser Betriebsart wird die Beleuchtung nur helligkeitsabhängig eingeschaltet und muss manuell oder beispielsweise über ein Zeitprogramm wieder ausgeschaltet werden. Als weiterer Sonderfall der Helligkeits-Zweipunktregelung kann die Betriebsart "nur automatisches Ausschalten" eingestellt werden. Bei dieser Betriebsart wird die Beleuchtung nur helligkeitsabhängig ausgeschaltet, nachdem sie zuvor manuell oder beispielsweise über eine Zeitautomatik eingeschaltet wurde.Bei der Konstantlichtregelung wird die Beleuchtung - abhängig vom Leuchtmittel und der Installation - über Dimmaktoren oder Steuereinheiten auf den vorgegebenen Helligkeits-Sollwert geregelt. In dieser Regelungsart kann der Helligkeits-Sollwert entweder als Parameter oder alternativ über den Bus durch ein Kommunikationsobjekt vorgewählt werden.Zusätzlich können im "Master-/Slave-Betrieb" bis zu vier weitere Leuchtgruppen als Slaves entweder auf den selben Wert oder auf jeweils einen anderen Wert gedimmt werden, der sich vom Master-Dimmwert um einen positiven oder negativen Offset unterscheidet. Eine oder mehrere Leuchtengruppen als Slave anzusteuern ist z. B. dann vorteilhaft, wenn sich mehrere Arbeitsplätze im Raum befinden, das Gerät aber nur über einem Arbeitsplatz installiert wurde. Je nachdem, ob die Slave-Arbeitsplätze näher am Fenster oder weiter entfernt vom Fenster liegen als der Master-Arbeitsplatz, muss die jeweilige Leuchtengruppe entsprechend dunkler oder heller gedimmt werden.Das Gerät versorgt sich ausschließlich über die Busspannung.Das Applikationsprogramm ist mit der ETS 2 ab Version V1.3 und mit der ETS 3 ladbar. Nach einem Programmiervorgang von Daten mit der ETS ist der Automatikbetrieb stets ausgeschaltet.Das Gerät ist für eine feste Installation in trockenen Innenräumen geeignet.
 
Bedienungsanleitung beachten

* Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** Unverbindliche Preisangabe der Hersteller
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten