Berker 75316003 Heizungsaktor 6-fach Triac, 230 V AC

ArtNr.: 75316003
Hersteller: Berker KNX
EAN: 4011334251361
Hersteller-Artikelnummer: 75316003
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis pro Stück
Stück

Erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt

Zum Merkzettel Weiter einkaufen

Der Heizungsaktor ist als Reiheneinbaugerät ausgeführt
 
Der Heizungsaktor dient zur Ansteuerung von elektrothermischen Stellantrieben (ETA) für Heizanlagen oder Kühldecken. Er verfügt über 6 elektronische Ausgänge, die in Abhängigkeit von EIBTelegrammen Stellantriebe geräuschlos ansteuern können. Dabei können bis zu 4 elektrothermische Stellantriebe (z. B. Fabrikate Heimeier 1835, Sauter MTX 116F200, Möhlenhoff AA 2001-00-1) je Ausgang angeschlossen werden. Die Ausgänge werden entweder schaltend oder mit einem PWMSignal in Abhängigkeit der eingestellten Stellgröße (1 Bit oder 8 Bit) angesteuert.
 
- Betriebsspannung über Bus 21 - 32 V=
- Hilfsspannung 230/240 V~
- Frequenz 50/60 Hz
- Schaltstrom 250 V~ max. 50 mA
- Stellantriebe pro Kanal max. 4
- Betriebstemperatur -5 - +45 °C
- REG 4 TE
- Abmessungen (B x H x T) 72 x 90 x 65 mm
- Aufbauhöhe ab Hutschiene 58 mm
- für individuelle Einzelraumregelung
- für stetige (PI-) oder schaltende (2-Punkt-) Regelung
- für thermoelektrische Stellantriebe 230 V stromlos geschlossen
- mit Notprogramm z.B. bei Sensor- oder Busausfall
- mit Programmiertaste und roter Programmier-LED
- Busanschluss über Anschlussklemme
- mit Schraubklemmen
 
Der Aktor ist in der Lage, eine Überlast bzw. ein Kurzschluss an einem Ausgang bzw. an mehreren Ausgängen zu erkennen. In diesem Fall werden die kurzgeschlossenen Ausgänge nach einer Identifizierungszeit dauerhaft deaktiviert und es ist möglich, parameterabhängig eine Überlastmeldung auf den Bus zu senden. Auch ein Netzspannungsausfall kann auf den Bus gemeldet werden. Über ein Objekt kann zwischen Sommer- oder Winterbetrieb umgeschaltet werden. Zusätzlich kann ein Festsitzschutz aller Antriebe und eine zyklische Überwachung der Stellgrößen durchgeführt werden. Bleiben bei zyklischer Überwachung Stellgrößentelegramme aus, wird für den betroffenen Ausgang ein Notbetrieb aktiviert, wobei abhängig von Sommer- und Winterbetrieb eine parametrierbare Stellgröße eingestellt wird. Der Notbetrieb kann auch bei Busspannungsausfall bzw. - wiederkehr aktiviert werden. Es ist möglich, über ein Objekt separat je Ausgang eine Zwangsstellung zu aktivieren. Dabei wird ein parametrierbarer Stellgrößenwert, unterschiedlich bei Sommer- und Winterbetrieb,
an dem betroffenen Ausgang eingestellt. Die Zwangsstellung kann auch bei Busspannungsausfall bzw. -wiederkehr aktiviert werden. Bereits im unprogrammierten Zustand stellt der Aktor eine Pulsweitenmodulation mit eine Stellgröße von 50 % und einer Zykluszeit von 15 Minuten ein. Somit lässt sich der Aktor auch ohne Busspannung auf Funktion testen.
 
Bedienungsanleitung beachten

* Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** Unverbindliche Preisangabe der Hersteller
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten